Café-Restaurant Olivia Café


Lebenslustig, leger, lecker. So könnte man kurz das neue Café-Restaurant „Olivia Café“ in Palma beschreiben. Am Rand des Llonja-Viertels, gegenüber der Kirche Santa Creu, wo übrigens auch die deutschen Gottesdienste abgehalten werden, liegt das bunte junge Lokal. Kein Stuhl gleicht dem anderen, farbenfrohe Kissen unterschiedlicher Machart sind dekorativ drapiert, an der Wand beeindruckt eine (fast) optische Täuschung mit einer Wandmalerei im Haus-Look und viele witzige Details und Accessoires sind überall präsent. Da wurden alte Schreibmaschine, Lampe, Werkzeugkoffer, rostige Gießkanne und Ventilator traut in einem Regal vereint. Ein anderes Regal bietet eine Mini-Weltkugel und Kochbücher.

Chef des Ganzen ist ein ehemaliger Anwalt, Luis Matas, der zwar seine alten Klienten noch weiter betreuen wird, aber ansonsten auf Gastronom umgesattelt hat. Als Hilfe holte er sich einen versierten Koch, der früher bei Marc Fosh gearbeitet hat und mittlerweile als Berater tätig ist, Andreas Aberg. Der Küchenstil ist nicht auf ein Land begrenzt, sondern im „Olivia Café“ macht man täglich eine kleine Weltreise mit asiatischen, afrikanischen, nordeuroäpischen, mexikanischen Essen. Eine Mischung aus Hausmannskost, modern-jungen Ideen und hipper Optik. Die Fantasie des Küchenchefs kennt keine Grenzen. Das Schönste: die wirklich delikaten Speisen sind bezahlbar. So kostet das Mittagsmenü 9,80 Euro, à-la-Carte gibt es einen marokkanischen knusprigen Salat mit Mandel-Vinaigrette für 7 Euro, vietnamesische Röllchen mit Erdnuss-Sauce für 5 Euro, griechischen Tzatsiki- und Fetakäse-Salat für 8 Euro. Außerdem schmecken Lachs mit Cajun-Kruste oder gebackener Camembert. Das teuerste Gericht kostet 9 Euro.

Adresse: C/. Costa de Sta. Creu, Palma
Tel.: 971 098 280
Küchenstil: international
Hauptgerichte: 7-9 Euro
Öffnungszeiten: 13-16 Uhr, 20-24 Uhr
Tage geschlossen: Sonntag, Montagabend, Samstagmittag

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide