Restaurant Almazara

 

Jung, vielseitig und kreativ. So könnte man die frische Küche im „Almazara“ beschreiben, einem Restaurant im bekannten und angesagten Llonja-Viertel von Palma, ums Eck von der Bar Abaco. Chef und Chefkoch Daniel Pablo Cosgrove – halb Engländer, halb Spanier – war Schüler von Joan Abrines an der Gastronomie-Fachhochschule der Insel. Und damit hatte er den gleichen Lehrer wie seine Kochkollegen Santi Taura oder Joan Josep Genestar.

Im Almazara gibt es ein üppiges, wöchentlich wechselndes Degustationsmenü für 25 Euro, oder man isst à-la-Carte, beispielsweise Milchlammkotelettes mit frittiertem Lauch und Kartoffel-Sobrasada-Püree. Gemäß seiner zweiten Heimat Valencia, wo Pablo aufwuchs, gibt es im Almazara auch viele Reisgerichte, z.B. mit Fisch, Gambas, Spargel und Pilzen. Weil das Llonja-Viertel traditionell eher auf Tapas fokussiert ist, hat auch Pablo Cosgrove sich zusätzlich dahingehend ausgerichtet. Es gibt Klassiker wie Albondigas (Fleischbällchen) oder Patatas Bravas (Kartoffeln mit scharfer Sauce) ebenso wie eher ungewöhnliche Kroketten mit Blutwurst-Apfel- oder Aubergine-Käse-Füllung. Auch Carpaccios sind bei seinen Gästen beliebt, wie das Hirschcarpaccio mit Foie-Raspeln. Ein Hit sind auch die Mini-Hamburger oder gefüllte Mini-Pitas mit originellen Füllungen (je 2,50 Euro). Im Service des hübsch verwinkelten Gewölbelokals agiert seine Ehefrau Susanna Pons schnell, umsichtig und freundlich. Tipp: Ideal geeignet für romantische Abendessen.

Adresse: C/. Vallseca 16, Palma
Tel.: 971 729 267
Küchenstil: mediterran
Hauptgerichte: 11-17 Euro
Öffnungszeiten: Bis Februar 19-23.30 Uhr / Ab Februar 13.00-15.00 Uhr, 20.00-23.30 Uhr
Geschlossen: Mo + Di / Sa + So mittags, Di

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide