Restaurant La Paloma

Schwedenboom auf Mallorca. Nun ja, Mikael Appelquist, der Besitzer vom „La Paloma“ (und vom „Wineing“) ist nicht jetzt erst des Booms wegen gekommen, sondern führt sein Lokal schon seit über 18 Jahren. Anfangs hatte er auch noch Gerichte seiner Heimat auf der Karte, heute beschränkt sich dies auf den Lachs und auf die für Mallorca eher untypischen leckeren Folienkartoffeln. Ansonsten erhält man hier grundgute spanische Küche. Ob Tapas, Lammschulter oder Rinder-Chuleton von der heißen Platte, alles schmeckt und ist bezahlbar.

Während seine anderen Landsleute eher puristisch-minimalistisch eingerichtete Angebote (Hotels und Restaurants à la Puro, Tres etc.) führen, setzt Appelquist auf Gemütlichkeit, Authentizität und Tradition. Immerhin ist das Haus in der Calle Apuntadores schon fast 500 Jahre alt und verfügt über massive Mauern, eine klassische Balkendecke und eine gekachelte Bar. In das schmiedeeiserne Gitter, das den Raum trennt, ist eine Taube eingearbeitet – Namensgeberin des Restaurants. Sie schaut friedlich auf die Tische, die alle mit unterschiedlichen Stühlen bestückt sind. Alte Schätzchen, die liebevoll restauriert wurden. Für Gruppen empfiehlt sich ein nobler Salon im ersten Stock, wo man ungestört feiern oder auch Sitzungen abhalten kann.

Adresse: C/. Apuntadores 16, Palma
Tel.: 971 721 745
Küchenstil: international-spanisch
Durchschnittspreise: Drei Gänge circa 30 Euro
Hauptgerichte: ab 12 Euro
Öffnungszeiten: 13-24 Uhr
Geschlossen: Ferien: Januar

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide