Restaurant La Raspa Santa

Fisch aus dem Norden. Aber nicht nur. Das neue und auch umgestaltete Lokal „La Raspa Santa“ in den ehemaligen Räumen des Restaurants „Fábrica 23“ im Santa Catalina-Viertel in Palma besticht durch originale Rezepturen der asturischen, baskischen und galicischen Küche. Kein Wunder, stammt doch der Besitzer und Chefkoch Jorge Salazar aus Oviedo, und das liegt in Asturien. Fisch (z.B. der bekannte Hecht aus Burela) und Meeresfrüchte kommen frisch aus diesen Regionen Spaniens und werden hier mit Cidre und Apfelscheiben oder mit Bohnen angerichtet beziehungsweise gekocht. Auch die deftigen Eintopfgerichte finden großen Anklang. Wer keinen Fisch mag, kann sich an saftigen Fleischportionen vom heißen Stein laben oder einem Rinderfilet mit Foie. Für den kleinen Hunger gibt es Tapa-Portionen in verschiedener Größe à la Chorizo in Apfelwein. Schön, dass man den Köchen in der offenen Küche bei ihrer Arbeit zusehen kann. Da das Lokal schon jetzt gut besucht ist, empfiehlt sich eine Reservierung.

Adresse: C/. Cotoner 42-44, Palma
Tel.: 971 101 228
Küchenstil: baskisch, asturisch, galicisch
Hauptgerichte: 16-23 Euro, Tapas 5-12 Euro

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide