Russische Kunst in der Stiftung Juan March

Ausschnitt Bild Vladimir Lebedev

Kennen Sie Vládimir Lébedev? Noch nicht? Dann können sie das jetzt nachholen. Denn circa 100 Werke des russischen Grafikers, Malers und Avantgardisten Lébedev (1891-1967) zeigt die Stiftung Juan March in der Calle San Miquel in Palma noch bis zum 26. Mai. Es ist die erste Ausstellung dieser Art in Spanien. Berühmt wurde der Russe vor allem für seine Revolutionsplakate. Der Künstler wurde jedoch außerhalb von Russland vorrangig durch seine Kinderbuchillustrationen bekannt. Doch die Werke der postrevolutionären Zeit in den Zwanziger Jahren gelten als die signifkantesten. Später war der Künstler Leiter eines Verlagshauses und arbeitet nebenher bei einer satirischen Zeitschrift. Nachdem Ende der Dreißiger Jahre sein Stil größtenteils verrissen wurde, gab er seine Arbeit auf. Die erste große Ausstellung fand posthum in Russland statt.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden. Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schließen