Tiqueteros in der Region Calvià

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Es kann ganz schön nerven, wenn man in einer Barmeile flaniert und von Dutzenden Promotern angesprochen wird. Diese oft leicht aufdringlichen Werber für Discos, Bars und Restaurants nennt man Tiqueteros und sie drücken einem Gutscheine für reduzierten Eintritt oder Drinks in die Hand, was natürlich auf den ersten Blick garnicht mal schlecht ist. Die Werber bringen den Lokalen viele Besucher, also hat die Gemeinde Calvià nun ihr ursprüngliches Verbot aufgehoben und will sie gegen Gebühr wieder erlauben. Clevere Idee, um den Gemeindesäckel ein wenig zu füllen, denn insgesamt hofft die Gemeinde, zu der die Orte Magaluf, Santa Ponsa, Peguera oder Palmanova gehören, auf Mehreinnahmen von bis zu 700.000 Euro im Jahr.

Lokale bis 100 Quadratmeter Fläche dürfen einen Tiquetero engagieren und zahlen dafür satte 30-50 Euro Gebühr – pro Tag! Je nach Größe dürfen pro Lokal maximal 10 Tiqueteros arbeiten.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide