ITB in Berlin – Tourismusexperten schauen in die Zukunft

Foto: ITB Berlin 2012

Die internationale Tourismusmesse Deutschlands und eine der größten weltweit, die ITB in Berlin, hat begonnen. Aus Sicht von Mallorca kann man schon jetzt positive Tendenzen wahrnehmen: Es geht voran! Denn die Unsicherheiten bezüglich Unruhen – sei es nun in Nordafrika oder Griechenland – führt zur verstärkten Buchungen von Urlauben auf der sicheren Baleareninsel. Experten sehen aktuell schon Steigerungen in Höhe von 10 Prozent. Soweit die Einschätzung zu den deutschen Urlaubern und ihrem Buchungsverhalten.

Anders hingegen werden der innerspanische und der britische Markt eingeschätzt. Die Krise bringt viele Engländer dazu, garnicht zu verreisen. Außerdem locken eigene Großveranstaltungen wie Oympia in London oder die Festlichkeiten anlässlich des Kronjubiläums der Königin. Bei den Spaniern ist ebenfalls die allgegenwärtige Krise Anlass genug, ihre heimischen Gefilde nicht zu verlassen. Bei beiden Gruppen hofft man auf kurzfristige Entschlüsse.

Die Krise prägt auch das Auftreten in Berlin. Gab es in den Jahren zuvor einen eigenen Balearen-Stand, so ist man diesmal integriert im großen Spanienstand, der von Turespaña, dem nationalen Fremdenverkehrsinstitut finanziert wird. Lediglich die Gemeinden Calvià, Capdepera und Alcúdia leisten sich kleine, aber eigene Stände. Große Stände hingegen haben weiterhin Andalusien oder die Kanarischen Hinseln. Die Messe läuft noch bis zum 11. März, wobei die letzten beiden Tage auch für das Publikum freigegeben sind. Infos findet man auch unter www.itb-berlin.de

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide