Die Terrakotta-Armee macht Furore

Impressionen der Terrakotta-Armee

Ab Samstag, 5. Mai, steht die Ausstellung der Terrakotta-Krieger sechs Monate lang für das Publikum offen. Direkt im Polígono Levante neben dem Gebäude des Diario de Mallorca, in dem auch die Redaktion der Mallora Zeitung ihren Sitz hat. Es sind zwar „nur“ 150 Repliken der berühmten Originale, aber täuschend ähnlich, weil sie laut Aussagen der Veranstalter nach den alten Methoden hergestellt und gebrannt wurden – ebenfalls vor Ort im chinesischen Xian.

Die von der deutschen Firma Terra Präsent in Kooperation mit der hiesigen Stadtverwaltung und dem Besitzer Burkard Pfrenzinger organisierte Ausstellung tourte schon erfolgreich in 12 Städten Deutschlands, Österreichs und in Tschechien. Erstmalig kann man nun auch auf Mallorca dieses Zeugnis alter chinesischer Kultur besichtigen. Anschließend plant man Ausstellungen auf dem Festland in Madrid, Valencia und Barcelona. Insgesamt sind es 150 lebensgroße Figuren, darunter Infanteristen, Bogenschützen, Offiziere, Generäle und acht Pferde. Die Erklärungen gibt es via Audioguide in Deutsch, Englisch und Spanisch. Eine moderne Licht- und Tonshow setzt alles ins richtige Licht. Darüber hinaus gibt es circa 1.000 maßstabgetreue Figuren im Verhältnis 1:10, viele weitere Ausstellungsstücke und eine Verkaufsstelle, in der man kleine Figuren, Bücher und andere Souvenirs kaufen kann.

Zusätzlich ist eine Ausstellung von Frauenmode der damaligen Zeit zu sehen, von Experten und Studierenden der Modefachschule in Xian nachempfunden, die dafür Ausgrabungen von Steinfiguren und Bildern studiert haben. 15 Figuren, alle mit Echthaarperücken versehen, tragen “orginal” Mode der damaligen Zeit.

Der Eintritt beträgt für Residenten 10 Euro, für Nicht-Residenten (Urlauber) 14 Euro, Kinder von 6-15 Jahre zahlen 5 bzw. 7 Euro. Geöffnet ist täglich von 11-21 Uhr.

Doch was sind Terrakotta-Krieger eigentlich? 1974 wurde aus Anlass einer Brunnenbohrung in Zentralchina bei Xian das Grabmal mit der Armee entdeckt und ist seit seither ein spektakulärer Touristenmagnet. Die 8000 Krieger umfassende Armee wurde als Grabbeigabe dem Kaiser Shi Huang Di mitgegeben (259-210 v.Chr.). Er war der erste Kaiser von China mit zentraler Macht und nannte sich selbst “König der Könige”. Über 700.000 Menschen arbeiteteten 40 Jahre daran. Das entdeckte Gelände umfasst riesige 14.000 Quadratmeter.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide