Sant Joan-Feiern bis die Morgensonne strahlt

Nicht nur Feuer, sondern auch Feuerwerke spielen in dieser magischen nacht eine besondere Rolle. Foto: Zender

Heute abend (23.6.) wird Sant Joan gefeiert, die Johannisnacht. Und das geht am besten am Strand, denn dort kann man sich ein Plätzchen suchen, dies ringsum mit kleinen Teelichtern „einzäunen“, gemütlich picknicken, über große, von den jeweiligen Strandaufsehern angezündete Feuer springen (dreimal) und dazu kleine Zettel verbrennen, auf denen man alles notiert, was man hinter sich lassen möchte, um Mitternacht kleine Papierschiffchen ins Wasser setzen mit guten Wünschen, drei Münzen über den Rücken ins Meer schmeißen und schwimmen gehen – alles so, wie es das Ritual erfordert. Apropos: Wer einen Kinderwunsch hat, der sollte eine kleine Kerze ins Bötchen setzen. Je länger das Licht brennt und das Boot nicht untergeht, desto eher wird der Kinderwunsch Wirklichkeit – so zumindest der Mythos. Traditionell ein schöner Abschluss des Jahres und eine Art Sonnwendfeier, auch wenn der eigentliche Sonnwendtag am 21.6. begangen wird.

Natürlich werden vielerorts auch Feuerwerke und  musikalische Events damit gekoppelt, so beispielsweise in Palma im Parc de Mar unterhalb der Kathedrale, wo es Feuerläufe mit den Teufeln und ein anschließendes Rockkonzert u.a. mit der Gruppe Rock’n jom gibt. Oder in Santa Ponsa, wo der Radiosender Rock FM seine große Party am Strand ausrichtet mit Gigs von verschiedenen angesagten Gruppen. Oder in Can Pastilla auf Höhe der Balnearios 13/14 (nahe Palma Aquarium), wo ebenfalls ein Konzert mit verschiedenen Bands stattfinden wird, u.a. ab Mitternacht die Reggae-Sängerin Etana. Dazu gibt es in einigen Dörfern magische Lesungen auf dem Berg, in anderen befreienden Tanz auf dem Dorfplatz. Wir wünschen Ihnen viel Spaß, wo immer Sie auch feiern mögen!