Wenn die Sternschnuppen fallen…

Mallorca Planetarium

… dann darf man sich etwas wünschen. Haben Sie sehr viele Wünsche, so sollten Sie in der Samstagnacht (11. auf 12. August) besonders konzentriert gen Himmel schauen. Denn am Samstag ist die Nacht der Perseiden, hierzulande auch als Lágrimas de San Lorenzo – die Tränen des heiligen Laurentius bekannt. Dieser Heilige hat am 10. August seinen Ehrentag und in Erinnerung an ihn werden die unzähligen Sternschnuppen auch so genannt. Er war – so besagt es die Legende – eine Art Schatzmeister des römischen Staats, hat aber das Gold an Arme verteilt und wurde deshalb auf einem glühenden Rost bei lebendigem Leibe am 10. August 256 verbrannt.

Der Sternschnuppen-Regen ist ein einmaliges Spektakel, das man auch mit bloßem Auge erkennen kann, aber am besten ist es in der Sternwarte von Costitx zu sehen (ab 22 Uhr). Im Halbstundentakt können Interessierte dort den Nachthimmel beobachten. Das Phänomen lässt sich auf eine Kometenauflösung zurückführen, quasi eine Art Kometenstaubspur. Die Teilchen rasen mit 60 Stundenkilometern pro Sekunde in die Erdatmospähre und verglühen in einer Höhe von 80-300 Kilometern. Da der Ursprung dieser Sternschnuppen im Sternbild des Perseus liegt, spricht man von Perseiden. All dies wird natürlich ausführlich von den Experten der Sternwarte erklärt. Man kann sich bis Samstag, 14 Uhr per Email anmelden: moc.l1506410037iamg@1506410037muira1506410037tenal1506410037paicn1506410037eic1506410037

Infos auch unter www.mallorcaplanetarium.com

 

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide