EnsaimadART – Das Runde auf dem Eckigen

EnsaimadART Präsentation am Fährhafen, Foto: Zender

Wer kennt sie nicht, die leckere schneckenförmige Ensaimada, ein süßes Symbol der Insel und in vielen Läden und Bäckereien erhältlich – ob gefüllt oder pur mit Puderzucker bestäubt. Nun gibt es die typischen achteckigen Schachteln auch aufgehübscht mit Designs von 176 Künstlern aus aller Welt. Das Ganze nennt sich EnsaimadART. Eine Grafikagentur hatte die Idee, hat Künstler um ein Design gebeten (rund, mit einem Durchmesser von 27 Centimetern) und gemeinsam mit der Stiftung Amadip Esment die Produktion organisiert. Diese Stiftung feiert nämlich ihr 50jähriges Bestehen, und die Einnahmen aus dem Verkauf der Schachteln (15 Euro pro leere Kunst-Schachtel) gehen komplett an Amadip Esment.

EnsaimadART-Motiv Albert Pinya

Einst von Familienangehörigen geistig Behinderter gegründet, ist das Ganze mittlerweile ein gut funktionierendes Unternehmen, in dem die Behinderten integriert werden. Es gibt eine ökologische Landwirtschaft, eine Gärtnerei, ein Cateringunternehmen, zwei Café-Restaurants und eine Druckerei. In dieser wurden die Kisten von Hand gefertigt, die Designs gedruckt und die Schachteln dann mit dem gedruckten runden Design beklebt. Bei einer limitierten Stückzahl von 50 pro Künstler, also 50 x 176, ergibt das viel Arbeit.

EnsaimadART, Motiv Biel Capllonch

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen weiter verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären sie sich damit einverstanden. Bitte nehmen Sie unsere Datenschutzerklärung zur Kenntnis.

Schließen