Mehr Geld für Tourismuswerbung

Impression Palma, Foto:

Inmitten all der Sparansagen und -maßnahmen, die ja, wie hinhänglich bekannt, vorrangig Institutionen aus dem Bereich Gesundheit, Erziehung, Kultur und Soziales betreffen, soll nach dem Motto “Neue Touristen braucht das Land” doch wieder etwas mehr in die entsprechende Werbung fließen. Gerade wurde vom amtierenden Tourismusminister Carlos Delgado bekanntgegeben, dass für das Jahr 2013 der Etat für Tourismuswerbung um eine Million aufgestockt wird. Geworben wird für die Balearen auf insgesamt 45 Messen, darunter reine Tourismusmessen, aber auch Fachmessen für Sport, Freizeit, Natur oder Kongresse. Knapp ein Viertel des Gesamtetats wird für Veranstaltungen in Deutschland ausgegeben. Der Fokus liegt dabei speziell auf der Ankurbelung des Wintertourismus. Und wer im Winter die zauberhaft dekorierten Orte, speziell Palma einmal gesehen hat (siehe Bild) und bei angenehmen Temperaturen ohne Schneematsch und Ekelwetter seine Einkäufe erledigen konnte, der weiß, warum Kenner die Insel speziell im Winter gerne besuchen – und dies gilt es mitzuteilen. Im Sinne aller Geschäftsleute, ob klein oder groß, damit die Insel weiter funktionieren und vielleicht sogar wieder florieren kann…

Im Zuge dessen sollten sich aber die Verantwortlichen gleichzeitig überlegen, die angekurbelten bzw. vorgesehenen Veranstaltungen auch mindestens in Spanisch durchzuführen. Noch denkt man offenbar, dass alle Touristen Katalanisch sprechen… Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn man Events besucht, die auch Touristen interessieren könnten, die sich aber auf Grund der fehlenden katalanischen Sprachkenntnisse den Besuch sparen.

Auch die Tourismusstiftung Fundación Turismo möchte mit ihrem Gesamtetat von 6 Millionen (knapp die Hälfte stammt von privaten Sponsoren) viel bewirken. Geplant sind Opernevents, ein Fantreffen im Rahmen des Eurovision Song Contest-Spektakels im Mai sowie Kinofestivals.

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide