Spielzeugparadies für Jung und Alt

Impression aus dem Spielzeugmuseum mit Toni Boig, dem Sammler. Foto: Museum

Kurz vor Weihnachten wurde in Palmas Zentrum in der Nähe der Kirche Santa Eulalia (beim Rathaus) ein neues Spielzeugmuseum eröffnet. Die Initiative ging vom Sammler Toni Boig aus, der in knapp 40 Jahren über 7.000 Exponate zusammengetragen hat. Darunter fast schon antike Stücke aus der Mitte des 19. Jahrhunderts bis hin zu Spielwaren neuerer Zeit. Gefunden hat er sie in Spielzeugläden, auf Flohmärkten, bei Privatverkäufen, auf Messen und vieles bekam er auch von Privatpersonen geschenkt. Circa 3.000 davon werden jetzt auf drei Stockwerken mit insgesamt mehr als 400 Quadratmeter Ausstellungsfläche den Besuchern gezeigt. Damit alle irgendwann einmal in den Fokus der Öffentlichkeit kommen, werden die Teile regelmäßig ausgetauscht. Das Ganze ist thematisch unterteilt. Man findet Autos aller Art, Eisenbahnen, Holzspielzeug, Puppen, Stofftiere, Spieluhren, Schaukelpferde und viele Masken.

Museo de sa Jugueta in Palma

Auch fürs leibliche Wohl ist gesorgt, da zusätzlich eine gemütliche Tapas-Bar namens “Toys & Tapas” integriert ist, die ebenfalls mit viel Spielzeug dekoriert wurde. Hinzu kommen zeitlich begrenzte Austellungen. Aktuell ist es eine Glasflaschen-Sammlung von Damià Ramón (Exponate von 1890-1960) sowie eine Ausstellung mit zeitgenössischer Kunst von diversen Malern.

Museo de sa Jugueta, Calle de la Campana 7, Öffnungszeiten Mo-Sa 10.30-19 Uhr, So 10.30-14 Uhr. Die Tapas-Bar ist durchgehend Mo-Sa 9-24 Uhr und So 10-14 Uhr geöffnet.

Eintritt: Erwachsene 4,50 Euro. Für Kinder, aber auch Studenten, Senioren (jeweils mit Ausweis) und Gruppen gibt es Ermäßigungen. Tel. 971 715 208

 

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide