Zu Gast auf der Fregatte Hamburg

artikelbild-fregatte-hamburg-680x384

Im Rahmen der NATO Mission SNMG2 hat die Fregatte Hamburg den Hafen von Palma angelaufen um dort den kommenden Einsatz im Mittelmeer vorzubereiten. Die NATO unterhält zurzeit vier ständige maritime Einsatzverbände. Diese Verbände sind alle Teil der NATO und international besetzt. Die Standing NATO Maritime Group 2 – SNMG 2 ist einer dieser Verbände. Die heutige Standing NATO Maritime Group 2 wurde 1992 unter dem Namen STANAVFORMED gegründet. Der Verband operiert vor allem im Mittelmeer, kann bei Bedarf aber sofort in andere Krisengebiete verlegt und dort eingesetzt werden. Seine Aufgabe ist es, die Seewege im Mittelmeer zu überwachen und zu sichern.

Mallorca Trend war als Gast an Board und durfte das ganze Schiff besichtigen und dabei auch viele Fragen stellen.

Die F220 gehört zur Sachsenklasse und wurde am 13. Dezember 2004 als zweites Schiff der Sachsen-Klasse in Dienst gestellt. Sie gehört zum 2. Fregattengeschwader der Einsatzflottille 2 der Deutschen Marine im Heimatstützpunkt Wilhelmshaven. Ihre Hauptaufgabe ist die Bekämpfung von Flugzeugen und anderen Luftzielen zum Schutz von Marineverbänden und verbündeten Kräften an Land. Dafür ist sie mit sehr leistungsfähigen Radargeräten und weitreichenden Flugkörpern ausgerüstet.

Im Oktober 2010 wurde sie als erstes Schiff ihrer Klasse zur EU-geführten Anti-Piraterie-Mission abgestellt. Das Schiff ist 143 Meter lang und verfügt über eine umfangreiche Bewaffnung zu der neben dem 76mm Geschütz auch zahlreiche Raketenwerfer und auch Torpedos gehören. Neben den 2 Schiffsdieseln verfügt die Hamburg über eine sehr leistungsstarke Gasturbine, mit der insgesamt über 40.000 PS Leistung erzeugt werden kann um das Schiff auf max. 30 Knoten (~ 55km) zu beschleunigen. An Board befinden sich bis zu 250 Besatzungsmitglieder und im Einsatz dann auch zwei Bordhubschrauber vom Typ Sea Lynx Mk 88.

Die Schiffe des Verbands können noch heute am 19 Juli von 17:00-20:00 Uhr im Hafen von Palma besichtigt werden, sie sind über den Dique del Oeste zu erreichen. Für den Besuch an Bord sind keine Anmeldungen nötig, allerdings ist bei der Einfahrt in den Hafen ein gültiger Personalwausweis oder Reisepass vorzulegen.

rfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-sliderfwbs-slide